Zurück zur News-Übersicht

Verpackungsgesetz 2019: Registrierung wird Pflicht

verpackungsgesetz aws2

28.09.2018

Ab 1. Januar 2019 gilt: Druckereien, die ihre Produkte verpackt und gewerbsmäßig an private Endverbraucher in den Verkehr bringen, müssen sich offiziell registrieren. Wer das nicht tut, riskiert Vertriebsverbote. Informieren Sie sich als Mitglied kostenfrei beim After-Work-Special „Verpackungsgesetz“ am 5. Nov 2018 im Haus der Druckindustrie

Das „Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die hochwertige Verwertung von Verpackungen“ – kurz: Verpackungsgesetz (VerpackG) tritt am 1. Januar 2019 vollumfänglich in Kraft und löst die bisher geltende Verpackungsverordnung ab. Bereits die Versandverpackung für Flyer, Visitenkarten oder Broschüren ist in der Regel lizensierungspflichtig. Beim After-Work-Special „Verpackungsgesetz“ am 5. November 2018 erhalten Sie als Druck- und Medien-dienstleister umfassende Informationen über die neuen Regelungen des Verpackungsgesetzes 2019. Von den Experten der Verbände Druck und Medien sowie des Systembetreibers interseroh erfahren Sie praxisnah, welche Pflichten Ihr Unternehmen betreffen, was mit dem Begriff Endverbraucher gemeint ist, wie das Registrierungsverfahren abläuft, und wie Sie Ihre Verpackungen recyclinggerecht gestalten können.


Jetzt anmelden unter:
www.vdm-bw.de/2018-aws-verpackung


oder direkt bei


Zöllner


Ursula Zöllner 
u.zoellner@bildung-bw.de
Telefon: 0711/4 50 44-32