Zurück zur News-Übersicht

Neue Ausbildungsverordnung zum Kaufmann/zur Kauffrau im E-Commerce

ecommerce 1992280640

13.03.2018

Ab 1. August 2018 kann zum Kaufmann/zur Kauffrau im E-Commerce ausgebildet werden, der auch für alle Druckunternehmen mit Online-Shop von Interesse sein kann.

Der branchenübergreifende Ausbildungsberuf eröffnet im stetig wachsenden Online-Geschäft die Möglichkeit, Auszubildende systematisch an neue Anforderungen heranzuführen, die mit der Digitalisierung und verändertem Kundenverhalten einhergehen.

Der Umsatz im Online-Handel steigt jedes Jahr. Für 2018 prognostiziert der Handelsverband Deutschland einen Zuwachs von 10 Prozent. Auch für Druckprodukte und Dienstleistungen rund um den Druck hat sich der Online-Shop als wichtiger Vertriebskanal etabliert. Bisher fehlen jedoch meist die Fachkräfte, die einen eigenen Online-Shop aufbauen, pflegen und weiterentwickeln können. Häufig werden externe Dienstleister oder Quereinsteiger mit dem Online-Shop betraut.

Der neue Ausbildungsberuf zum Kaufmann/zur Kauffrau im E-Commerce vermittelt passgenau die spezifischen Anforderungen im Bereich des E-Commerce. Dazu zählen der Aufbau eines Online-Shops, die Auswahl und Pflege der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen, Analyse der Kennzahlen und Einleiten von Maßnahmen im Online-Marketing.

Betriebe, die in diesem Bereich ausbilden wollen, müssen bereits Waren und/oder Dienstleistungen online anbieten und über fachlich kompetentes Ausbildungspersonal verfügen.

Die Ausbildungsverordnung kann über den W. Bertelsmann Verlag bezogen werden:
www.wbv.de/ordnungsmittel

Weitere Informationen bietet der Handelsverband Deutschland unter: www.einzelhandel.de/ecommercekaufmann

Wir freuen uns, Sie in allen Fragen rund um die Aus- und Weiterbildung unterstützen zu können.