vdm und vpi sind „Familienfreundliche Unternehmen“

Am 22. November 2016 erhielten der Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e. V. (vdm) und der Verband der Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitenden Industrie Baden-Württemberg e. V. (vpi) das Prädikat „familienfreundliches Unternehmen“.

Diese Auszeichnung für ein familienbewusstes Personalmanagement wird von familyNET vergeben – einem Projekt des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und den Arbeitgeberverbänden Südwestmetall und Chemie Baden-Württemberg. 26 Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung und Sozialwirtschaft wurden in der vierten Runde als „Familienbewusstes Unternehmen“ ausgezeichnet. Bewertet wurden dabei die Aktivitäten der Unternehmen in den Bereichen Führungskompetenz und Personalentwicklung, Arbeitsort, -zeit und –organisation, Kommunikation, geldwerte Leistungen, Service für Familien, Gesundheit sowie bürgerschaftliches Engagement. Mittlerweile sind rund 100 Unternehmen in Baden-Württemberg Prädikatsträger.

Preisverleihung

Dr. Alexander Lägeler, Geschäftsführer des vdm und vpi freut sich über die Auszeichnung „familienbewusstes Unternehmen“ aus der Hand von Dr. Birgit Buschmann, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.


Dr. Alexander Lägeler, Geschäftsführer der Verbände vdm und vpi, steht der Entwicklung und Umsetzung von familienbewussten Maßnahmen sehr positiv gegenüber. „Vereinbarkeit von Familie und Arbeitswelt bedeutet für uns als Arbeitgeber, flexibel zu sein. In Notsituationen ist eine schnelle Lösung gefordert. Unter Umständen werden Termine verlegt oder eine Vertretung organisiert.“ - so Lägeler. Im Bedarfsfall werden individuelle Einzellösungen gefunden, die sich jeweils zur beiderseitigen Zufriedenheit umsetzen lassen. Mitarbeiterzufriedenheit und Bindung stehen dabei für die Verbände im Vordergrund, es soll aber auch gezeigt werden, dass auch kleinere Unternehmen mit begrenzten Ressourcen im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter als attraktive Arbeitgeber punkten können.

Weitere Informationen zum Projet Family-Net finden Sie unter:
http://www.familynet-bw.de