Zurück zur News-Übersicht

Neue Apps für Neue Medien

Nordbaden3

07.08.2017

Anregende Impulse beim BZV-Event „Digitalmedien Apps“ am 27. Juli in Karlsruhe

Anziehungspunkt für den diesjährigen BZV-Event „Zukunftsimpulse“ war das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe. Rund 20 Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Bezirk Nordbaden des vdm wollten alles Neue zum Thema „Digitalmedien Apps“ wissen.

Die im Juli gerade erst prämierten Apps des App Art Award 2017 konnten die Teilnehmer bei der Museumsführung gleich testen: Die Gewinner-App „Polluted Selfie“ verändert die aufgenommenen Fotos – abhängig von der im unmittelbaren Umfeld gemessenen Luftverschmutzung. Ein Glück, dass das ZKM nicht am Neckartor in Stuttgart steht.

http://www.app-art-award.org/aaa2017

 

Tablet

Auf Interesse stiess besonders die Gewinner-Apps des App Art Award 2017.


Beim Entdecken altbekannter und neuer Computerspiele im Bereich „ZKM-Gameplay“ testeten die Teilnehmer eine ganze Bandbreite an Konzepten zur Interaktion und Benutzerführung. Teils faszinierende – teils seltsam anmutende Bildästhetik und Spielgestaltung stiessen auf großes Interesse. 

http://zkm.de/event/2016/04/zkmgameplay

In der nachfolgenden Management-Summary erläuterte Haeme Ulrich, Digital-Publishing-Berater von we.love.you die verschiedenen Technologie- und Geschäftsmodell-Ansätze von Medien-Apps mit ihren Vor- und Nachteilen. Die aktuell noch wichtigsten digitalen Kanäle Web und App werden heute schon von Anwendungen künstlicher Intelligenz ergänzt. Digitale Sprachassistenten Alexa (Amazon Echo), Cortana (Microsoft) oder der Google Assistant ersetzen konventionelle Ein- und Ausgabegeräte wie Maus und Monitor. Sie werden zum Webzugang. Werden Apps dann noch gebraucht?

www.weloveyou.ch

Präsentation

 

 

 

 

 


Download


Mehr über das Leben mit digitalen Sprachassistenten erfahren? In der ARD Mediathek die Erlebnisse der extra 3-Famile sehen:

http://www.ardmediathek.de/

Nach einer kurzen Einführung durch Thomas Hagenhofer in das ZFA-Projekt „Social Virtual Learning“, in dem Auszubildende Medientechnologen mit Hilfe einer Virtual-Reality-Anwendung Druckprozesse im Detail erkunden können, wurde selbst getestet. Offensichtlich fühlt es sich mit VR-Brille auf der Nase ganz gut an, durch eine Heidelberger Druckmaschine durchzu „fliegen“.

http://www.social-augmented-learning.de

Hagenhofer

Das ZFA-Projekt Social Virtual Learning wurde präsentiert von Thomas Hagenhofer und Dominic Fehling.

  

Stober

Marcus Stober mit VR-Brille und Controllern beim Erkunden der virtuellen Druckmaschine.

 

 Beim anschliessenden Essen im nahegelegenen EL 29 genossen die Unternehmerinnen und Unternehmer den gemütlichen Sommerabend und gute Gespräche im Kollegenkreis. 

Diana Esser, Geschäftsführerin Esser printSolutions GmbH in Bretten und Vorstandsvorsitzende der BZV Nordbaden: „So schade, dass ich aufgrund eines Unfalls in der Familie nicht dabei sein konnte. Die vielfältigen inspirierenden Anregungen zum Thema Digitalmedien haben die Kolleginnen und Kollegen begeistert. Wir durften auch Mitglieder aus den anderen Bezirken begrüßen. Und das bereichert unsere Events zusätzlich.“

 

Esser

Geschäftsführerin Esser pintSolutions und Vorstandsvorsitzende der Bezirksvereinigung Nordbaden Verband Druck und Medien.
http://www.esser-ps.de