Zurück zur News-Übersicht

Auslandsaufenthalte für Auszubildende

Berufsbildung ohne Grenzen Presse

07.02.2018

Der Internetauftritt www.berufsbildung-ohne-grenzen.de unterstützt Auszubildende, junge Fachkräfte und Unternehmen bei der Realisierung von Auslandsaufenthalten.

Die Seite beider Kammerorganisationen (DIHK, ZDH) bietet Informationen zur Mobilitätsberatung vor Ort, internationale Kontakte zu Partnern und Betrieben, sowie umfassendes Know-how und Erfahrungen in der Entsendung von Auszubildenden, jungen Fachkräften und Berufsbildungspersonal.

 

Immer mehr deutsche Betriebe sind auf internationalen Märkten tätig, gleichzeitig steigt die kulturelle Vielfalt der Kunden und der Mitarbeiter im eigenen Unternehmen stetig. Mit internationalen Erfahrungen – ob durch Auslandspraktika während oder nach der Ausbildung, Hospitationen oder Bildungsreisen – erwerben Auszubildende und Fachkräfte interkulturelle Kompetenzen und damit die Basis, berufliche, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen vorausschauend und nachhaltig professionell zu meistern.

Ob im kaufmännischen, gewerblich-technischen oder handwerklichen Beruf, jedes Unternehmen kann seine Auszubildenden ins Ausland entsenden. Dafür müssen Sie keine eigene Niederlassung oder ein Partnerunternehmen im Ausland haben. Die Zentrale Koordinierungsstelle „Berufsbildung ohne Grenzen“ unterstützt Unternehmen und Auszubildende bei der Planung, Organisation und Durchführung von Auslandsaufenthalten und vermittelt Kontakte, die für einen reibungslosen Ablauf notwendig sind.

Auch wenn Sie als Ausbilder Ihre Erfahrungen und Kenntnisse durch einen Auslandsaufenthalt vertiefen, Kollegen oder Partner vor Ort unterstützen oder sich mit anderen Lehrpersonen austauschen möchten, unterstützt Sie die Koordinierungsstelle.